Lerne dich zu verteidigen – Digitale Selbstverteidigung bei #Cryptoparty #cpf9

Verschlüsselt ihr E-Mails mit sensiblem Inhalt? Nein? Warum nicht? Dürfen der Geheimdienst und andere denn wissen, was Du so privates oder wichtiges mit anderen besprichst? Ob Du gerade private Probleme im familiären Umfeld, Beziehungsstreit oder auch Trennungen als auch Informationen die eines besonderen Schutz genießen sollten (Seelsorge, Anwaltliche und ärztliche Schweigepflicht) – all diese Informationen gehören nicht in die Hände oder Festplatten von Geheimdiensten. Egal ob es der eigene (BND) oder ausländische ist. Denn das ist Privatsache. Und Privatsache sollte auch privat bleiben. Denn das Argument „Ich habe nichts zu verbergen“ ist absolut lächerlich.

Sich selber zu verteidigen und Daten zu schützen ist keine Raketenwissenschaft (rocket science). Deshalb gibt es wieder verstärkt die sogenannten Cryptopartys / Kryptopartys (auch in Deiner Nähe?) auf denen alle Menschen unterschiedlichen Alters über Datenschutz, Vorratsdatenspeicherung, Bestandsdatenauskunft – und natürlich über TOR-Browser, PGP-Verschlüsselung bei E-Mails und das sichere Chatten mit Pidgin/OTR in lockerer Atmosphäre aufgeklärt und informiert werden können.

In Frankfurt findet kommenden Samstag um 18 Uhr ein weiteres Mal eine Cryptoparty statt (letzte Woche war sehr voll). Komm einfach in die Räume der „Zentrale Coworking“ in die Berger Str. 175, Frankfurt (gegenüber U-Bahnhaltestelle Bornheim-Mitte) und lass dich überraschen. Wenn du auch dein Notebook und USB-Stick mitbringst ist das von Vorteil, aber es kann auch kostenlos Informationsmaterial dazu mitgenommen werden. Die FAZ und RTLHessen haben darüber auch berichtet.

cpf9

Vielen Dank auch an Seb für den Blogbeitrag.