WordPress Plugin für Feinstaubsensoren

Ihr habt sicher schon über die Nachrichten mitbekommen, dass in Stuttgart öfters Feinstaubalarm ausgelöst wurde.  Im OK Lab Stuttgart (Teil des Programms Code for Germany der Open Knowledge Foundation Germany) wurde das Projekt Luftdaten.info initiiert. Es geht hauptsächlich darum, die Feinstaubdaten mit selbst gebauten Geräten auszulesen.

Die Feinstaubdaten werden schön auf einer Karte visualisiert, hier mal eine Ansicht auf Deutschland und andere Länder:

Jetzt gibt es ein WordPress Plugin um die Infos als Widget einzubinden.

Danke „Bleeptrack„, ich hab das Plugin im Blog auf der rechten Seitenleiste auch eingebunden.

Das Plugin zeigt die Werte für die Feinstaubsensoren von Luftdaten.info an.

Dort liste ich die Sensoren auf, die im Bereich von Riederwald, Bornheim, Niederrad, Schwanheim und in Höchst aufgestellt sind und Daten  liefern.

Noch sind es wenige, es könnten bald mehr sein oder werden. Ich überlege auch im Mai oder dann wenn ich entsprechend privat Zeit habe, einen Feinstaubsensor selber zu basteln. Wie so etwas geht, steht auf Luftdaten.info.

 

„WordPress Plugin für Feinstaubsensoren“ weiterlesen

#Karottenpommes #Carrotchips DIY

Über einen Link auf Twitter von @nochsoeiner bin ich zuerst auf das schöne Foto mit Ausblick auf Hochhäuser Frankfurts gestoßen:

instagra_katikaaze_ffm

Und darüber auf den Blog von „unikatze„. Dort stöberte ich rum und entdecke dann einen kleinen einfachen Hinweis auf die Karottenpommes / Carrotchips die schnell und einfach zu machen sind. In unserer Büroküche hab ich gleich mal nach Karotten geschaut und welche im Gemüsekorb gefunden und dann nicht lange überlegt, sondern einfach mal das lecker aussehende Rezept ausprobiert. Zwar hatte ich in unserer Büroküche kein Pfeffer gefunden (gleich beim nächsten Einkauf drandenken!), aber dann nach 12 Minuten im Backofen nachgesehen. Durch das Mischen mit dem Öl waren sie noch nicht ganz kross, also weitere 5 Minuten gewartet und dann in Ofen reingesehen:

Abkühlen lassen und wieder ein wenig Meersalz darüber, gemischt und bei den Kollegen im Büro verteilt. Zum Mittagessen hab ich mir dann einfach noch ein belegtes Brötchen gemacht. War lecker. Beim nächsten Mal allerdings werde ich die Karotten nach dem Mischen mit Öl abtupfen und versuchen nicht zu viel Flüssigkeit draufzulassen, so dass die Karotten in der Zeit auch knackiger/krossiger werden.