Es geht beides – Twitter und Mastodon

Auch wenn gerade im „Internet“ viel Hype und Aufregung zwecks Aufkauf des Social Media Microblogging-Dienstes (ja, die älteren unter uns werden das verstehen) durch Elon Musk und dadurch einige panisch (zumindest kommt es mir so vor) auf die alternativen Social Media Dienste wie zu Mastodon rennen (es gibt ja nicht nur das EINE Mastodon), so bleibe ich auch weiterhin ruhig – und nutze weiterhin beide Dienste.

Schon im September 2018 hatte ich was dazu geschrieben und einige kleine weitere Beiträge. Für mich ist es so, dass ich erstmal weiterhin beide Services nutzen werde. Seit 2018 hat sich einiges bei Mastodon auch getan, die Android App „Tusky“ ist besser geworden (mit Potential nach oben) und auch die Website lässt sich im Firefox Android-Browser auch gut aufrufen und verwalten. Es macht auch seit einigen Tagen verstärkt Spaß dort unterwegs zu sein. Mir kommt es nicht so sehr auf eine hohe Anzahl an Toots oder Likes an oder wie viele „Follower“ ich dort habe. Der Austausch unter Menschen die ähnlich ticken wie ich, von denen ich viele bisher noch nicht im echten Leben getroffen habe – der ist wichtig. Und gerade im Mastodon-Universum (Fediverse genannt) gibt es ja die gute Möglichkeit (zumindest bei mir bisher) ohne Trolle konfrontiert zu werden. Okay, bisher sind meine Beiträge (Toots) auch nicht zu provokant und eher harmlos.

Beide Dienste nutzen

Es gibt viele Menschen (und das ist auch okay so), die komplett von Twitter zu Mastodon umsteigen. Und dann ihre Meinung als heroische Art ansehen und oftmals mit ihren Toots ein wenig belehrerisch anderen gegenüber auftreten und sich vollkommener fühlen, weil sie nun dem „Kapitalismus“ es voll gezeigt haben. Ganz ehrlich – Twitter und den Aktionären ist aktuell echt egal ob sich da einige Tausend zu alternativen Diensten bewegen. Noch. Irgendwann wird auch eine kritische Masse erreicht sein. Ich kenne mich da nicht genug zu aus und möchte da auch keine Prognose geben. Jedenfalls ist ausserhalb meinem technischen Bekanntenkreis kein Wechselwille vorhanden ein neues Netzwerk auszuprobieren. Ich rede hier von den „normalen Menschen“, also diejenigen, die schon vor vielen Jahren nicht von WhatsApp zu Signal oder Threema umsteigen wollten. Erst nach einigen Jahren und auch erst dann weil in bekannten Medien (wie ZDF WISO oder bei Stiftung Warentest) über möglichen Missbrauch berichtet worden war, sind einige umgestiegen. Noch nicht komplett, aber sie nutzen Signal als weitere Alternativen – falls WhatsApp mal nicht erreichbar ist.. 🙂

Ich für meinen Teil werde weiterhin auch Twitter nutzen – und auch Mastodon. Ich erstelle keine automatischen Crosspostings oder werde auch nicht Leute belehren, sondern interessiert mit Menschen kommunizieren.

Es macht Spaß.

Ich möchte gerne weitere Blogbeiträge und Mastodon-Empfehlungen schreiben – heute erstmal bin ich mit dem kleinen Blogbeitrag zufrieden. SEO hin oder her, Yoast egal.

Chaos Social

Ich bin auf der Mastodon Instanz – bzw auf dem Mastodon Server von Chaos.Social – der inzwischen über 8.100 Profile mit über 2,7 Millionen Beiträgen beherbegt (Stand: 01.05.2022, 19:07 Uhr), Screenshot:

Dort bin ich weiterhin als @alexschnapper@chaos.social zu finden. Folgt mir doch (falls noch nicht getan) und schreibt mir entweder hier im Kommentar oder auf Mastodon.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.