Seit 9 Jahren schon auf Facebook

Facebook (bzw deren Algorithmus) hat mir heute mitgeteilt, dass ich seit 9 Jahren schon auf Facebook angemeldet bin. Manche sagen 9 Jahre zu viel, ich selber bin unentschlossen. Facebook hat mir viel gebracht, Freunde und Bekanntschaften und ich habe all die vielen Jahre auch viel erleben dürfen.

Natürlich nicht durch Facebook alleine, aber durch das Medium und „Werkzeug“ Facebook schon. Aber ich bin seit längerem nicht glücklich darüber wie viel Müll und Hass und Hetze bei fb so durchgeschleust wird, aber sobald Grafiken wie diese hier auftauchen, sind auf einmal „Regeln“ da und der Account wird gesperrt oder der Beitrag gelöscht. Rassistische Hetze nicht. Diese Grafik ist übrigens vor 1-2 Jahren gemacht worden, geändert hat sich nicht viel. Bei Facebook.

Schon oft hab ich versucht von Facebook fernzubleiben und habe Alternativen probiert, aber viele verschwanden wieder oder waren zu kompliziert. Und ja, ich bin da schon bequem und bleibe dann doch bei Facebook, auch wenn ich weiß, wie viel „Daten“ das Unternehmen von mir erhält oder abstaubt. Mir widerstrebt das auch. Doch ich nutze die Plattform auch um mit Freunden, Bekannten und Verwandten zu kommunizieren und auszutauschen, nicht alle sind bei Twitter oder via Telegram/Signal erreichbar (leider viele bei WhatsApp.. versteh ich nicht ganz…)

Und wäre ich nicht bei Facebook geblieben, dann wären ganz wichtige Dinge in meinem Privatleben nicht so geschehen wie sie geschahen. Das wäre sehr schade.  Die positiven Ereignisse überwiegen. 🙂

Zumindest seit 2008 habe ich viele Änderungen erlebt und bin auf weitere gespannt. Seit wann seid ihr bei Facebook oder seid ihr nicht mehr dabei oder wart ihr es nie?

Das Social Media Cheat Sheet für 2017 (Infographic)

Ihr kennt das oder? Immer wieder ändern sich die Layouts der verschiedenen Social Media Platformen und die alten Designs sehen dann nicht immer vorteilhaft aus oder es muss immer wieder gesucht werden wie die Maße denn sind.

Zum Glück gibt es immer wieder Blogposts die mit einer Infografik aufwarten können, wie zum Beispiel beim OnBlastBlog:

Social Media Cheat Sheet for 2017 [Infographic]

Hier die Infografik:

Autsch @MartinSchulz – unglückliche Wortwahl im Tweet

Oh weh, gerade wurde Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten der SPD gewählt und schon begeht ihm eine nicht nur für mich sehr unglückliche Formulierung und Wortwahl in einem Tweet. Ich hoffe ihm wird das schon jemand beibringen und er wird hoffentlich wieder mehr der Demokrat und Europäer sein der er zu sein vorlebt und vorgibt:

 

Als Screenshot hier – falls der Tweet gelöscht werden würde:

Screenshot from 2017-01-30 08-44-32

Natürlich ist mir sehr wohl bewusst, dass Martin Schulz mit „den Schwarzen“ die politischen GegnerInnen aus der CDU/CSU meint, also die „Schwarzen“ als schwarze Schafe in der politischen Landschaft kennzeichnen möchte. Aber gerade angesichts der fremdenfeindlichen Übergriffe der letzten Jahre hier in Europa und Deutschland speziell, und durch das völlig inakzeptable Verhalten eines irren Amerikaners (nein, nicht der aus dem Dschungel) ist die Wortwahl mehr als unglücklich formuliert. Natürlich ist die Jahreszeit und politische Stimmung auch aufgrund der populistischen Parteien wie AfD und CSU sehr frostig, aber „heizen“ und „Schwarze“ in einem Satz zu nennen kann bei doch vielen Leuten falsch verstanden werden.

Oder wie seht ihr das?

Bezüglich der Person Martin Schulz als Kanzlerkandidat – nun ja, ich sehe es weiterhin so wie Julia Reda, Europaabgeordnete der Piratenpartei im Gastkommentar im Handelsblatt.

Auf den Tweet bin ich durch Frank aufmerksam geworden, wäre mir sonst durchgerutscht…