Weitere Feinstaubsensoren für Frankfurt

Vor zwei Jahren hab ich über neu hinzugekommene Feinstaubsensoren in Frankfurt gebloggt und inzwischen werden es weiterhin immer mehr. Alleine schon der Blick auf die OpenStreetMap Karte für Frankfurt ist beachtlich (Stand 25.03.2019):

 

Ich hatte mal eine Übersichtsseite der Feinstaubsensoren für Frankfurt, aber diese wieder in den Entwurfs-Modus gesetzt da ich sie überarbeiten wollte. Und jetzt merke ich das dies noch ein ToDo war und noch ist. Damals (Juni 2017) sah die Karte noch so aus …

Schon seit sehr langer Zeit wollte ich mir auch einen Feinstaubsensor zusammenbauen, aber verschiedene Ansätze in Frankfurt kamen aus unterschiedlichen Gründen nicht zustande oder ich konnte an einigen Terminen leider nicht persönlich vor Ort sein. Wenn ihr selber einen bauen wollt, empfehle ich euch die Website luftdaten.info auf deren Grundlage alles aufbaut und die wirklich cool informiert. Zumindest hauptsächlich in Stuttgart gibt es mehrere Veranstaltungen um solche stationäre Feinstaubsensoren zu bauen.

Mobiler Feinstaubsensor bauen

Anfang März dann kam der Hackfrankfurt Event vom OK Lab Frankfurt mit dem Ziel mobile Feinstaubsensoren zu bauen und die daraus erzeugten Daten zu visualisieren und schon zuvor bestellte ich mir den dafür zu verwendeten Seeeduino LoRaWAN mit GPS Modul. Beim Event selber haben wir dann oft versucht unsere Daten mittels angepasster Firmware über die LoRaWAN Gateways zu senden, das hat aber nicht ganz geklappt. Wie wir gegen Ende des Tages bemerkten lag es daran, dass wir zu oft Daten versenden wollten. Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt auch da genauer eingehen und eine einfache Bauanleitung (mit Links) geben, vieles ist noch in der Entwicklung und Erprobungsphase.

Inzwischen können wir mit der Seeeduino Firmware (github) Daten senden und auch die Verbindung mit TheThingsNetwork (LoRaWAN Gateway Netzwerk) klappt. Fehlte noch der Feinstaubsensor den wir mit dem Seeeduino verbinden wollen. Der kam auch nach einigen Wochen Transport an und als nächster steht der Zusammenbau an.

Aus dem Team gibt es eine Person die schon einen mobilen Feinstaubsensor in Wiesbaden gebaut und getestet hat und darüber auch bloggt. Ich bin jedenfalls sehr angefixt von der Entwicklung und würde die nächste Zeit wenn der Feinstaubsensor mit dem Seeeduino verbunden ist und Daten sendet, auch darüber wieder bloggen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.