Frankfurt ist stärker als jedweder Hass

Ein Tweet und sein Thread geht viral und spricht vielen aus der Seele. Auch mir. Damit er nicht in Vergessenheit gerät, ist er hier auch zu finden. Danke Marvin. Hintergrund ist unter anderem die schreckliche Tat am Frankfurter Hauptbahnhof, bei hessenschau.de könnt ihr mehr dazu lesen.

Foto von Trauerblumen am Hauptbahnhof in Frankfurt
Foto von Trauerblumen am Hauptbahnhof in Frankfurt, Foto: Marvin Mendel, Twitter

Den Thread von Marvin könnt ihr natürlich auch auf Twitter nachlesen, ich darf ihn hier mit freundlicher Genehmigung verbreiten.

Sitze auf einer Mauer Nähe des Mains, kann mich nicht abregen. Dieser Tag war unfassbar frustrierend und ein trauriger für ganz Frankfurt. Statt den Tod eines Kindes zu betrauern, wird überall nur gehetzt, die Tat instrumentalisiert.

Ermittlungsergebnisse werden nicht abgewartet, denn ein Schuldiger muss schnell gefunden werden. Im Zentrum steht dabei immer wieder die Frage: „Woher kommt der Täter?“ und nicht „Warum?“. BILD, NTV, Focus und Co können die Herkunft des (mutmaßlichen) Täters nicht schnell genug erfahren, weil sie niedere Bedürfnisse der Leser und die eigenen Klickzahlen bedienen wollen. Die Frage, welche Relevanz die Nationalität bei dieser Tat hat, können sie nicht beantworten. Wichtig ist nur, dass geklickt und gehasst wird. Ganz stumpf.

Die Hintergründe, die weitergehenden Ermittlungsergebnisse – spielen keine Rolle. Keiner liest, dass der Täter bereits seit 2006 in der Schweiz lebte, damit offenbar also gar nicht ins Muster der Hasser passt. Steht halt auch nicht in der Überschrift, ne?

Nein, es wird geklickt, geätzt, Schuldige werden gesucht. Alles auf dem Rücken eines unschuldigen Kindes und dessen Mutter, die sicherlich keinerlei Interesse an der Instrumentalisierung der Tötung ihres Kindes hat. Wir haben verlernt, Ermittlungsergebnisse abzuwarten. Gerade in den schwierigsten Momenten nicht primär die Emotionen, sondern die Rationalität walten zu lassen. Die Vernunft vorzuziehen und dem Drang nicht nachzugeben, für alles sofort immer einen Schuldigen zu haben.

Wir brauchen Vertrauen. Vertrauen in unsere Menschlichkeit und auch in Institutionen wie Medien, Polizei und den Rechtstaat. Vielleicht muss dieses Vertrauen wieder erarbeitet werden, aber dafür müssen wir alle unseren Teil tun.

Ah…und noch eine Sache: Frankfurt ist stärker als jedweder Hass, ihr Hetzer.

 

Danke Marvin!

…………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Leider gibt es auch Redakteure von der FNP Zeitung, die ein wenig abdrehen und aus der Rolle fallen… Hier mein Tweet dazu:

 

Schreibe einen Kommentar