Urban Street Art für italienische Fluggesellschaft in Frankfurt #ItalianGateways

Vor einigen Tagen konnte ich vom Bürofenster aus Beobachten wie eine Hausfassade gegenüber mit angefertigten Plakaten dekoriert wurde. Nach Feierabend bin ich dann hin und habe mit den Künstlern gesprochen und sie haben mir erzählt, dass dies eine Aktion für eine italienische Fluggesellschaft sei um Orte in Italien zu bewerben.

Die Künstler beim Anbringen der vorgefertigten Plakate an der etwas dunkelgrünen nicht schönen Hauswand. Sie würden auch an anderen Orten in Frankfurt dafür werben und er zeigte mir auch ein Foto mit einer schöneren Motiv eines Balkons an einer Hauswand. Das Motiv soll aus der Stadt Verona sein.

Am nächsten Tag war es fertig und ich habe es auf dem Weg zur Arbeit erneut fotografiert. Es befindet sich an Alte Gasse 71, 60313 Frankfurt.

Mit nur wenigen Stichworten Internetsuche kam ich dann auf die Information, dass es sich dabei um die Firma “Air Dolomiti” handelt und sie die Aktion “#ItalianGateways” nennen. Weitere angebrachte Plakate sind bis 23. Dezember 2019 in Frankfurt im Oederweg und im Zimmerweg zu betrachten. Und auch auf Instagram mit dem jeweiligen Hashtag.

Ich selber bin nicht von der Firma angefragt oder beauftragt worden darüber zu schreiben, noch habe ich keine finanzielle Vergütungen erhalten. Ich schreibe das hier einfach mal im Blog auf. Italien ist sicher eine Reise wert, aber auch die Frage nach der Umweltverträglichkeit stellt sich und die Frage mit welchen Mitteln gereist werden kann. Zukünftig würde ich nicht mehr mit dem Flugzeug nach Italien reisen, sondern eher mit dem Zug.

Warum mit dem Zug nach Italien?

Durch die Instagram-Stories von Marco Bereth in seinen letzten Reisen mit dem Zug fand ich das spannend beim nächsten Mal in Erwägung zu ziehen. Also wenn wir mal nach Italien reisen sollten. Übrigens möchte ich euch wärmstens die Blogbeiträge von Marco empfehlen, die er mit dem Zug erlebt hat. Besonders seinen Beitrag über die Reise mit dem Nachtzug nach Sizilien.

Von Wiesbaden nach Sizilien mit dem Nachtzug

Für mich ist Marco einer der ökologisch und umweltbewusstesten Influcener und Vorbild aktuell, da er dies schon seit Jahren macht und nicht erst seit der Fridays-For-Future-Bewegung. (Oh dabei fällt mir auf, da ist noch ein Blogbeitrag von der AlleFürsKlima-Demo vom September in der Pipeline…)

Wo wir schon von Italien als Reiseziel sprechen fällt mir auch der tolle Blog “Pasticcio” von Ulrike Schmid ein. Ulrike ist öfters in Mailand und teilt dort tolle Einblicke auf ihrem Instagram-Account. Oder gibt 10 Tipps, um italienisch zu lernen. 🙂

 

Aber zurück zur Urban Street Art – hast Du schon die anderen Motive in Frankfurt entdeckt oder gesehen?

 

Schreibe einen Kommentar