Coole Podcast Canvas Vorlage

Über einen Retweet von Jo Happel sprang mir folgender Tweet mit einer Podcast Canvas Vorlage entgegen der mich neugierig machte und den ich im Blog erwähnen möchte. Damit ich ihn gegebenenfalls zur Wiedervorlage für spätere Projekte auffinden kann. Tweets können ja so schnell vergessen sein. 😉

Tweet

Diese Podcast Canvas von Mario Liftenegger (Lehrer für Geschichte, Geografie sowie Wissenschaftliches Arbeiten und in der Fortbildung für Lehrkräfte an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen in Österreich, Deutschland und der Schweiz tätig) erinnerte mich aber auch stark an das “One Page Test Plan (Ministry of Testing)” im Dashboard Format. Deswegen war es für mich auf den ersten Blick ansprechend 🙂

Also hab ich mir den Tweet und die Antworten genauer angesehen, weil viel Interesse und Rückmeldung dazu folgte. In den Antworten (Twitter Replies) ist die PDF Datei auch verlinkt (Dropbox-Link) und bei Interesse an einem beschreibbaren digitalen Format hilft Mario auch gerne via Direktnachricht weiter (übrigens gibt es weitere Materialien auf seiner Website). Das Podcast Canvas ist für Schülerinnen und Schüler erstellt worden, aber ich finde eine gute Möglichkeit das für andere Projektinitiativen zu ändern.

Immerhin hat Mario die Vorlage unter einer CC-BY-SA Lizenz verbreitet:

  • Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland (CC BY-SA 3.0 DE)
  • Teilen — das Material in jedwedem Format oder Medium vervielfältigen und weiterverbreiten
  • Bearbeiten — das Material remixen, verändern und darauf aufbauen und zwar für beliebige Zwecke, sogar kommerziell.

Canvas-Inhalt

Die Podcast Canvas Vorlage ist (abgesehen von Name, Schulklasse und Schuljahr) in folgende Bereiche aufgeteilt, in kursiv meine kleine Meinung dazu:

Thema des Podcast

In kurzen Sätzen oder einer kleinen Beschreibung erklären was das Thema ist

Titel
(Name des Podcast & Coverbild)

Ist selbsterklärend

Format des Podcast
(Interview, Hörspiel, Monolog,…)

Das finde ich sehr wichtig bei Podcasts. Und ich würde mir bei einigen auch wünschen, dass es auch klar erkennbar ist.

Projektplan

Super. Denn wenn es von Beginn an Verantwortliche und einen Zeitplan gibt, dann kann fokussiert gearbeitet werden.

Zielgruppe
(Vorwissen das vorausgesetzt wird, was soll vermittelt werden)

Auch prima. Damit können potentielle Zuhörer*innen schon etwas vorab recherchieren oder sich auf Episoden freuen.

Formales
(Anzahl der Folgen, Länge einer Folge, Intro- und Outromusik…)

Wichtig um Mitmacher*innen eine transparente Vorgehensweise zu ermöglichen, finde ich.

Technische Ausstattung
(Mikrofon, Aufnahmegerät, Schneidesoftware,…)

Ich finde diesen Punkt sehr essentiell. Denn wenn diese Punkte nicht klar beschrieben sind, könnte Chaos oder Frust entstehen weil nicht mit festgelegten Vorgaben an Folgen gearbeitet wird.

Veröffentlichung

Zusatzmaterial

Kommentar?

Und was sagst Du zur Vorlage? Hast Du so eine ähnliche Vorlage schon für Deinen Podcast erstellt oder hast eine andere Vorlage? 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.