Anzeige Feinstaubmesswerte

Feinstaubwerte auf unserem Balkon Silvester 2019

Bisher hab ich vereinzelt nur wenige Messungen mit meinem Prototypen des mobilen Feinstaubsensors machen können. Doch zum Jahresende 2019 hat sich endlich die Möglichkeit ergeben, ihn mit richtig viel Feinstaub zu füttern. Und wie ich hier schon schrieb – ich bin für ein Raketen/Böllerverbot an Silvester/Neujahr, gerade auch aus gesundheitlichen Gründen. Bisher werden die Bedenken von WissenschaftlerInnen und Ärzten bezüglich Feinstaub ignoriert oder eher belächelt. Aber das ist ein anderes Thema…

Mobile Feinstaubmessung an Silvester 2019

Mobiler Feinstaubsensor im Blumenbeet in Frankfurt

Also stellte ich ihn in einem unserer Blumenbeete auf unserem Balkon im dritten Stock mit Richtung Innenhof, da ich dachte, dass einige Kinder oder Jugendliche vielleicht Böller, Raketen oder Silvesterzeugs abbrennen würden. Aber wie sich herausstellte, wurde den Abend über kein einziger Böller oder keine Silvesterrakete im gesamten Innenhof oder Innenhofbereich des Häuserblocks gezündet. Von daher ist der Feinstaub von den umliegenden Grünflächen und Ostpark oder der Straße (auf der anderen Seite des Hauses) “rübergewandert”.

Die Feinstaubwerte sind also nicht manipuliert worden indem wir direkt daneben einen Böller gezündet hätten, sondern Werte aus dem dritten Stockwerk. Kurz vor Mitternacht gingen wir zum Anstoßen auf den Balkon und stellten sofort auch ohne Messinstrumente die schlechte Luftqualität fest. Lange haben wir es nicht ausgehalten, maximal 10 Minuten waren wir auf dem Balkon. Auch nicht mit meinem Urbanoo-Schlauchschal, trotz Feinstaubfilter (aber es war ja auch keine wissenschaftliche Untersuchung bei mir in der kurzen Zeit damit!)

Gemessen wurde jede Minute und bis morgens früh hielt die erste von zwei PowerBanks durch. Es wurden jede Minuten Daten gesammelt und versendet. Der Feinstaubsensor misst die Feinstaubwerte PM2,5 und PM10.

PM10 und PM2,5 bedeutet Particulate Matter, die Partikelgröße in µm

  • PM10 = 10 µm
  • PM2,5 = 2,5 µm

Je kleiner der Feinstaub ist, desto gefährlicher für die Gesundheit der Menschen. (Quelle: Luftdaten.info)

Meine Messung startete am 31.12.2019 um 13:10 Uhr und ging bis 01.01.2020 um 09:10 Uhr. Von 04:51 Uhr bis 05:19 Uhr keine Daten da die erste Powerbank leer war, ich war früh auf da irgendwelche Deppen draußen auf der Straße meinten schwere Böller zünden zu müssen, also wechselte ich die Powerbank mit einer frischen und die Daten konnten weiter gesammelt werden.

Der Google Docs-Link im Tweet ist nicht mehr abrufbar, nur zur Information.

Anders als die stationär aufgestellten sonst bekannten Feinstaubsensoren (Datenübertragung via WLAN) überträgt mein Feinstaubsensor die Daten via einem Seeeduino Board mit LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) und GPS-Antenne an ein LoRaWAN-Gateway ohne zusätzliche Datenkosten und auch daher unabhängig von an Silvester-typischen WLAN/Internetausfällen. Über das “TheThingsNetwork” werden die Daten übertragen und aktuell über ein Google Spreadsheet im Rohformat ausgegeben. Das ist jetzt nicht wunderschön zur Visualisierung, aber daran wird auch gearbeitet. Jede Minute wird der Wert übertragen. Das ist für einen so langen Zeitraum doch sehr viel. Also habe ich zur Auswertung nicht die Daten von jeder Minute genommen, sondern halbstündlich ab 12:10 und dann wenn es größere Abweichungen von Messwerten gab.

LoRaWAN Gateways

Die von meinem Seeeduino Microcontroller angesprochenen LoRaWAN Gateways über das “The Things Network” (so ähnlich wie Internet Accesspoints) befanden sich in Hanau und nicht wie ich ursprünglich angenommen hatte (ohne auf die Rohdaten zu schauen) der Deutschen Bahn Silberturm in der Mitte Frankfurts. Das ist echt cool. Bisher hatte ich beim Testing immer die Gateways des DB Silberturms erwischt, daher hier zur Erklärung.

P-1 West und P-1 Ost – DANKE! Die sind über 15,6km entfernt von meiner Wohnung. Echt super.

Nun aber zur Auswertung und Visualisierung.

Visualisierung Auswertung Feinstaub PM 2,5 und PM 10

Grafik

Anzeige Feinstaubmesswerte

Zur Visualisierung hab ich jetzt nicht jede gesammelten Datenwert pro Minute genommen, sondern ein wenig ausgesiebt.

Alle Zeitangaben sind UTC (GMT). Für Deutschland müssen also jeweils während der Winterzeit 1 Stunde bzw. während der Sommerzeit 2 Stunden addiert werden.

Tabellenform

Datum und Uhrzeit PM2,5 PM10
31.12. 12:10 31,3 40
31.12. 12:20 88,3 124,1
31.12. 12:22 56,9 79,7
31.12. 12:30 35,3 49,1
31.12. 13:00 39,1 58,8
31.12. 13:30 71,4 106,5
31.12. 14:01 44,2 67,1
31.12. 14:30 45,8 69,6
31.12. 14:36 127,7 184,4
31.12. 14:37 221,7 321,2
31.12. 14:50 43,9 67,4
31.12. 14:50 43,9 67,4
31.12. 15:00 45,6 72,6
31.12. 15:30 48,7 78,7
31.12. 15:50 112,9 166,7
31.12. 16:10 49,4 79,1
31.12. 16:30 46,6 76,2
31.12. 17:00 132,7 182,8
31.12. 17:30 47,6 78,3
31.12. 23:00 50,7 73,1
31.12. 23:08 62,9 90,9
31.12. 23:09 91,2 122,2
31.12. 23:10 148,9 201,6
31.12. 23:15 309,3 394
31.12. 23:18 333,6 410,9
31.12. 23:21 589 731,7
31.12. 23:22 603,6 729,9
31.12. 23:23 517,2 633,8
31.12. 23:24 499,4 621,1
31.12. 23:25 660,8 830,7
31.12. 23:26 609,5 761,6
31.12. 23:30 417,2 537,5
31.12. 23:40 262,4 337,6
31.12. 23:45 227 298
31.12. 23:50 238,9 321,5
31.12. 23:55 415,1 538
01.01. 00:01 482,4 607,2
01.01. 00:10 482,9 600
01.01. 00:20 481,4 607,1
01.01. 00:30 506,6 624,2
01.01. 00:42 455 585,5
01.01. 00:50 440,5 570
01.01. 01:00 460,3 587,5
01.01. 01:30 273,8 354,3
01.01. 02:00 177,9 245,8
01.01. 02:30 201,3 277
01.01. 03:00 203,5 273,8
01.01. 03:30 234,5 299,6
01.01. 04:20 115,9 146,5
01.01. 04:40 116,2 153,4
01.01. 05:00 106,7 137,5
01.01. 05:30 108,2 138,8
01.01. 06:00 124,3 170,7
01.01. 06:30 124,6 173,7
01.01. 07:00 105,9 146,1
01.01. 07:32 101,6 141,1
01.01. 07:45 97,4 132,3
01.01. 08:00 84 113,2
01.01. 08:05 78,4 105,2
01.01. 08:10 36,4 42,2

Interaktiv auch via Google Spreadsheet Diagram, wenn ihr die Maus über die Werte bewegt, werden sie auch interaktiv dargestellt:

Ich habe auch am Morgen des 1. Januar 2020 die Werte des stationären Feinstaubmessgerätes im Büro der Firma SharpMind GbR überprüft. Diesen Sensor hab ich auf meiner Feinstaub-Seite eingebunden.

Offizielle Messungen

Natürlich sind meine Messungen nicht wissenschaftlich fundiert oder auch nicht mit offiziellen Luftmessungen eins zu eins vergleichbar, dennoch sind sie schon sehr gut am Ergebnis von offiziellen Messungen dran. Via Mastodon von Wolfgang gab es Rückmeldung, dass meine Werte mit einer Station im Frankfurter Osten passen. Ihr könnt hier auf der Website des Umweltbundesamtes die Luftqualität auch von in eurer Nähe befindlichen Stationen abrufen.

Ich hab eine weitere Anfrage ausgeführt und das Bild ist weiterhin ähnlich und die Luftqualität als schlecht eingestuft!

Die Messstation vom Umweltbundesamt (roter Punkt) befindet sich nicht weit weg von meiner Wohnung, Nähe Parlamentsplatz.

 

Uff… Soweit mal die kurzfristige Auswertung.

Auf Twitter gibt es ein Feinstaub Video für ganz Deutschland

Sebastian hat dies auch in seinem Blog aufgeschrieben, hier der Link:

Feinstaub zum Jahreswechsel 19/20

Und wie auch Oliver bin ich der Meinung, wir brauchen mehr Feinstaubsensoren in Frankfurt.

🙂

Und wie war Dein Silvester / Neujahr sonst so?

Schreibe einen Kommentar