Termin vormerken Barcamp RheinMain 2018 in Wiesbaden

Beim 94. Webmontag im Ignite Format hat Ali Pasha über faire Algorithmen gesprochen und damit eine interessante Diskussion angestoßen. Am Ende seiner Folien hat Ali auf eine mögliche Session beim Webmontag RheinMain hingewiesen. Unter anderem hat Holger ein schönes Foto auf Twitter von Ali und seiner Folie veröffentlicht:

Holger Schweichler fotografiert Ali Pasha beim Webmontag Ignite

Holger Schweichler fotografiert Ali Pasha beim Webmontag Ignite

Ein wenig ist die Werbung für das Barcamp untergegangen, deshalb möchte ich hiermit ein wenig anfangen und würde mich freuen, wenn andere auch mehr auf das Barcamp RheinMain (BCRM) hinweisen. Also, schlagt eure Kalender auf oder tragt diese in eure digitalen Planer ein.

Zehn Jahre Barcamp RheinMain

Zum zehnten Mal findet die größte Unkonferenz im Rhein-Main-Gebiet statt. Und zwar am 24. und 25. November 2018 bei der R+V Akademie in Wiesbaden. Organisiert wird das Barcamp von Netzkultur RheinMain e.V. und das seit sehr vielen Jahren mit viel Liebe, Schweiß und Hingabe. Die Historie über die letzten Barcamps findet ihr auf der Barcamp-Website und bietet viel Informationen auch für neugierig-interessierte Menschen. Feiert mit und kommt zahlreich.

Weitere Barcamps

Bis zum Barcamp RheinMain im November gibt es weitere bei denen es sich lohnt vorbeizuschauen und teilzunehmen. Übrigens gibt es in der Barcamp Liste eine sehr gute Übersicht über alle möglichen Barcamps im deutschsprachigen Raum. Hier zwei Barcamps in der Nähe des Rhein-Main-Gebietes 🙂

  • Barcamp Stuttgart, 15.9.2018 (Sa) bis 16.9.2018 (So)
  • Barcamp Rhein-Neckar 2018, 22.9.2018 (Sa) bis 23.9.2018 (So)

🙂

Toot toot, Tröt und das Mastodon

Vor langer Zeit gab es schon mal eine “Umzugswelle” von Twitter hin zu Mastodon (etliche Medien und Onlineportale berichteten, zB Bento (wobei bei Bento seit letztem Jahr nicht mehr dort aktiv ist: https://cybre.space/@bento), SHZ und bei heise.de gibt es auch einige Beiträge dazu und schnell waren auf etlichen Servern die Kapazitäten erreicht und ich meldete mich bei unixcorn.xyz an und erstellte dort einen Account. Allerdings waren die mobilen Apps damals noch nicht fertig ausgereift und auch ist der Server oft ausgefallen und die anfängliche Freude über französische Interaktivität verging weil ich nicht so viel Zeit im Netzwerk verbrachte wie Anfangs gedacht.

Nun aber seit einigen Tagen bemerkte ich einige Mitteilungen via Email, das mir einige Menschen auf meinem Account folgten. Und anscheinend gab es auf Twitter Diskussionen oder eine Exit-Bewegung. Habe ich nicht mitbekommen, wahrscheinlich weil ich nicht mehr wegen jedem Stöckchen aufschreie. Oder einiges auch schon an “Exits” gesehen habe. Jedenfalls machte mich die neue Instanz des Chaos Computer Clubs “chaos.social” neugieriger und ich registrierte einen Account dort. Das ich das hätte nicht machen müssen da Mastodon ein dezentraler Dienst ist (und daher egal sein sollte auf welchem Server/Instanz ich einen Account anmelde), ist mir erst hinterher wieder eingefallen.

Es existieren auch einige Blogartikel die mal mehr oder weniger technisch oder vereinfacht das mit Mastodon und dem Fediverse eingehen, auch werde ich die nächste Zeit mehr über Mastodon bloggen.

Links:

Noch behalte ich meine Social Media Accounts auf Facebook, Twitter und Instagram, aber auch irgendwann kommt die Zeit sich von Unternehmen wie Facebook und Twitter zu verabschieden. Die Vorteile könnt ihr in den oberen verlinkten Blogs nachlesen.

Ach ja, ich bin aktuell bei der Mastodon-Instanz chaos.social (chaos.social/@alexschnapper) zu finden, wenn ihr schon Mastodon nutzt, könnt ihr mich einfach in der Suche finden in dem ihr diese Mastodon-Adresse eingebt: @alexschnapper@chaos.social

shit happens

Da wollte ich was Neues ausprobieren und habe prompt meine Website Datenbank zerschossen – wieder einmal. Die letzte Sicherung die ich hatte war von Januar 2018, eigentlich hatte ich automatische Sicherungen eingestellt gehabt, doch dann bemerkt das ich das deaktiviert hatte… Ahhhhh… Jetzt also quasi fast wieder ein Neustart.

Leider sind auch die WordPress Blogbeiträge von mir der letzten Monate verloren. Vielleicht hole ich das mal nach oder wie auch immer.. Deshalb “shit happens”.

Podcast des Chaosradio CR244 über Facebook und dessen Datenskandal um Cambridge Analytica

Seit kurzem höre ich das Chaosradio als Podcast via PlayerFM App auf dem Weg zur Arbeit und zwischendurch. Randbemerkung: Wollte demnächst sowieso einen Beitrag schreiben und auflisten was für Podcasts ich höre.

Jedenfalls… In der 244ten Folge vom 29. März 2018 (Aufnahme) sprechen Marcus, Katharina und Ingo über Facebook, Werbung, Datenschutz, mögliche Alternativen, Datenhändler und …

Hier könnt ihr den Podcast anhören: https://chaosradio.ccc.de/cr244.html

Dein Supermarkt (Real) und die Deutsche Post überwachen Dich mittels Gesichtserkennung

Einige netzpolitisch Interessierte (und Newsletter-Empfänger/Unterstützer von digitalcourage e.V.) haben davon sicher schon was mitbekommen – aber es ist nie zu spät über das Thema aufzuklären.

Worum geht es?

Im Supermarkt (Real) und bei der Deutschen Post werden Kunden (also auch Du) mittels Gesichtserkennung überwacht. Zu Werbezwecken. Real hat inzwischen reagiert und gibt den Versuch der Gesichtserkennung der Kunden auf, aber die Deutsche Post macht weiter. Werbebildschirme mit eingebauten Kameras erkennen anhand einer Software das Alter und das Geschlecht einer Person die den Bildschirm betrachtet. Dadurch soll zielgerichtete Werbung eingeblendet werden. Wie das (hoffentlich nicht) in Zukunft aussehen könnte, ist im Film “Minority Report” mit Tom Cruise zu sehen:

oder auch in dieser Szene:

Das mag zwar angenehm und einfach sein, aber mich erschreckt das! Zurück zum Problem. Mit der Gesichtsanalyse und weiteren Daten, wie zum Beispiel Informationen über das Smartphone (weil WLAN oder Bluetooth eingeschaltet sind), können Bewegungsprofile erstellt werden. Ich zitiere hier digitalcourage:

„Frau Mitte zwanzig, zum ersten Mal von der Kamera registriert am 8. April 2017; kommt zwei bis viermal pro Woche, verbringt durchschnittlich 38 Minuten am Point of Sale, kauft gerne Fleisch von der Hausmarke, Süßigkeiten mit Süßungsmitteln, Zigaretten, im Juni 2017 auch einen Schwangerschaftstest; kauft ab eine Woche vor Monatsende keine Markenprodukte mehr. Beobachtet Bildschirm auffällig lange bei Werbung für Frauenunterwäsche.“

Digitalcourage hat gegen Real und Deutsche Post Strafanzeige gestellt und bei ZDF WISO war dies auch Thema (am 11. September 2011):


“Heimlich überwacht der Einzelhandel Kundinnen und Kunden mit WLAN, Bluetooth, RFID-Chips und Gesichtsanalyse, weil Durchleuchten im Onlinehandel leider zum Standard geworden ist. Dabei sollte der Einzelhandel Waren handeln und nicht Menschen durchleuchten.”

weiterlesen

Sonniger Tag in Radolfzell am Bodensee

Heute am Montag, 19.12.2016 war mal ein schöner sonniger Tag, an dem die Sonne auch durch die Wolken durchschien – dem Wind sei Dank. Natürlich immer noch kalt und kühl, aber ideal um kurz einfach rauszukommen und für eine kurze Zeit Radolfzell am Bodensee einen Schnellbesuch abzustatten. Dort angekommen nach wenigen Minuten die Stadt durchquert und dann bevor die Sonne endgültig verschwand noch ein paar Fotos mit dem Smartphone aufgenommen.

Vielleicht wird es die nächsten Tage auch schön, aber ich weiß nicht ob ich dann auch wieder die Zeit habe an der Uferpromenade in Ruhe entlang zu gehen und die frische Luft atmen zu können.

Und wie war das Wetter bei euch so? 🙂