Ab auf die Straße und empört euch: Nie wieder Überwachungsstaat!

Das mit den Überwachungstechniken der ausländischen und inländischen Geheimdienste habt ihr mitbekommen? Und auch, das die Piratenpartei dagegen schon sehr viel unternimmt und unternommen hat? Ja? Und ihr habt euch wahrscheinlich auch schon aufgeregt oder via Twitter verlauten lassen, dass dies ja eh wieder in die Kommunismus/Linksradikalen-Ecke gehört? (Link) Äh, ja wie bitte? Da scheint jemand das mit den Grundrechten und der Möglichkeit der Presse- und Meinungsfreiheit in diesem Land nicht ganz verstanden zu haben. Das hat nix mit Kommunismus oder Linksradikal zu tun, hier geht es um mehr als nur Internet oder „Facebook-Veröffentlichungen“. Wenn schon Sascha Lobo zum wiederholten Mal in der Spiegel Online-Kolumne darauf herumreitet und wütend wird, dann stimmt doch einiges nicht.

Und deshalb werde ich laut (und war es schon die ganze Zeit) und werde am Samstag in Frankfurt bei der bundesweit stattfindenden Demonstration mit dabei sein und meinen Ärger und meine Wut verbal öffentlich lautstark kundtun und würde mich freuen, wenn ihr das auch macht, schaut einfach bei demonstrare.de vorbei – es sollte in eurer Nähe auch Demos geben.

Was mich jedoch in Frankfurt an der Demonstration die mit einem Bündnis stört ist hauptsächlich das jemand von der FDP spricht. FDP – das ist die Partei, die der CDU bei jedem Furz sofort ihre liberalen Grundsätze verrät und unsere Grundrechte über den Haufen wirft. Wer in diesem Land für die Vorratsdatenspeicherung und Bestandsdatenauskunft im Bundestag/Bundesrat stimmt, ist ein Heuchler, wenn er/sie gleichzeitig gegen NSA oder andere Spionagemechanismen lauthals „Oh, Stopp! Nein, nicht unsere Bürger überwachen“ ruft! Zum Glück ist hier bei daten-speicherung.de gut dokumentiert, welche Partei wann und wo und wofür/wogegen sie gestimmt hat. Gerade bei den Überwachungsgesetzen ist das sinnvoll zu wissen, wer vor den Wahlen wie gedruckt lügt! Also FDP – heuchelt nicht dumm rum. (Die SPD gehört ja eh in die gleiche Liga, aber seitdem sie für Leistungsschutzrecht und Vorratsdatenspeicherung gestimmt hat, ist sie schon lange nicht mehr wählbar und erst recht nicht mehr ernstzunehmen!)

Ich bin extrem wütend und freue mich schon auf den Wahlkampf. Ach – und weil der Staatsschutz dies wahrscheinlich mitliest – ich werde VERBAL meinen Unmut zum besten Geben. Und am Samstag eine Sonnenbrille tragen. Ihr wisst schon, Sonnenbrille und Frankfurt haben eine spezielle Beziehung. Leider kann ich das Wetter und die Sonne für einen Sonnentag nicht beeinflussen, daher trage ich die Sonnenbrille.

Also – seid ihr auch dabei? Wo und wann – und zeigt spätestens bei den im September stattfindenden Wahlen, WER wirklich in Deutschland die Macht haben sollte  – DAS VOLK!

niewiederueberwachungsstaat

Und plötzlich folgt einem die #FDP

Letzten Donnerstag schrieb ich folgenden Tweet auf Twitter:

Daraufhin gab es einige Rückfragen auf Facebook, die den Tweet nicht als Satire gehalten oder ihn nicht verstanden haben. Dabei hab ich doch eindeutig „NICHT“ hinter meinem Tweet geschrieben. Nun ja, und auf einmal folgt mir die FDP Bundestagsfraktion, bzw. der Twitteraccount davon:

[tweet https://twitter.com/alexschnapper/status/168983584584114176 lang=’de‘]

Und passend dazu dann die Spiegel MeldungAnhängerschwund – FDP verliert Tausende Mitglieder„. Ein Lächeln kann ich mir einfach nicht verkneifen. Aber schade finde ich es trotzdem.

F-DP

Gestern beim Einkaufen parkte doch das Auto direkt neben mir, da musste ich einfach kurz ein Foto machen.

Ob die 12 für das letzte Jahr der FDP stehen, also 2012 oder sind das 1,2 Prozent bei der nächsten Wahl (egal welche)? Man weiß es nicht.. oder doch? 😉

Und ganz nebenbei möchte ich erwähnen, dass mein Autokennzeichen nicht mehr „TÜ“, sondern auch ein „F“ für Frankfurt trägt. Fühlt sich schon komisch an, mit einem fremden Nummernschild durch die Gegend zu fahren. Erste Erfahrung im Straßenverkehr, auf einen Autofahrer mit Frankfurter Kennzeichen reagiert man gestresster als auf einen von einer anderen Gegend… Nun ja, also bin ich nun Frankfurter (Hesse).

CDU Wiesbaden – die geballte demokratische Inkompetenz – „droht“ abgeordnetenwatch.de

Oh weh, oh weh – die CDU Wiesbaden zeigt sich mal wieder von ihrer erfolgreichen inkompetenten Seite – nämlich eventuellen öffentlichen Fragen, die über das Portal „abgeordnetenwatch.de“ gestellt werden können, schon vorab zu verbieten zu wollen… Oder sie denken sie könnten sowas verbieten und drohen den Betreibern von „abgeordnetenwatch.de“ schon mal mit juristischen Maßnahmen und Mitteln. Weil das ja auch so mega erfolgreich sein würde!

Wahrscheinlich hat es sich bei der CDU in der hessischen Landeshauptstadt noch nicht rumgesprochen, aber pssst – ihr seid schon Facebook-Idioten im Sommer mit euren Facebooksommerparties gewesen – und jetzt schafft ihr es wieder einmal, dass die gesamte Onlinelandschaft und alle politisch Interessierten über euch lachen werden! Nun ja, Gratulation! Ach was sage ich da, die gesamte Republik lacht sich über die CDU Wiesbaden schon kaputt.

Bleibt nur abzuwarten, ob das ein genialer PR-Coup war, damit sich Leute wirklich für Politik die CDU interessieren sollte, oder ob es doch nur ein Versehen war. Zumindest eines hat es wieder gezeigt, dass sich die Leute und Macher von abgeordnetenwatch.de nicht zu verstecken und klein beigeben brauchen, sondern weiterhin die Grundregel des Portaldaseins in den Vordergrund bringen: Transparenz und Demokratie! Weiter so!

2013 wird das Jahr sein, an dem viele bei der CDU merken werden, dass sie neben der FDP komplett überflüssig sein werden… Wollte ich nur mal so gesagt haben… Ich sehe schon jetzt den Shitstorm via Twitter, Facebook, Google+ und in Blogs kommen und freue mich darauf 🙂

Und jetzt viel Spaß beim Kommentieren 🙂