Tübinger Omnibusbahnhof und Epplehaus

Wir waren auf einem Kurzbesuch in Tübingen unter der Woche zum Wochenende hin. Und ich möchte hier zwei Fotos mit euch teilen, die meine Frau Susanne gemacht hat.

Es war für Januar weiterhin ein recht mildes aber kühles Wetter. Und Freitagmittag hatten wir die Möglichkeit einen Spaziergang zu machen und waren kurz an der Wielandshöhe und wurden bei untergehender Sonne mit einem schönen Ausblick belohnt. Wir waren tagsüber unten und haben den umgebauten Omnisbusbahnhof gesehen (ja, der ist noch nicht ganz fertig, speziell wird auch der Bahnhofsbereich und der gesamte Platz davor noch umgebaut…) Oben auf der Wielandshöhe jedenfalls hatten wir einen schönen Blick darauf.

Blick auf Omnibusbahnhof

Blick auf Tübingen Omnibusbahnhof von der Wielandshöhe aus; Foto: Sanne Schnapper

Gut zu sehen ist auch die Neckarbrücke, das Gebäude vom Schwäbischen Tagblatt (Zeitung), das Hotel Krone (gelbes Gebuäde) und dahinter das Areal des Omnibusbahnhofes Tübingen mit im Umbau befindlichen Hauptbahnhof. Weiter hinten Stadtteil Derendingen und am Horizont Teile der schwäbischen Alb.

Epplehaus

Wenn schon in Tübingen, dann aber auch mit Spaziergang in der Stadt. Die typischen Neckarfront-Bilder gibt es a zu genüge im Internet, aber ein Blick und Foto vom Epplehaus ist immer drin. Früher (in Jugendzeiten) war es ein beliebter Treffpunkt von mir und Freunden, um Kultur zu erleben und politische Diskussionen mitzuverfolgen. Zu den Anfängen vom „Ract!festival“ damals trafen wir uns einige Male zur organisatorischen Gründen dort, bevor vieles ins Clubhaus verlegt wurde (aber das ist eine ganz andere Geschichte…).

Über Tübingen hinaus bekannt ist das Graffito „Kein Mensch ist illegal. Ein Besuch in Tübingen ohne Foto vom Epplehaus ist kein richtiger Besuch dort (zumindest bei einem Stadtspaziergang). 🙂

Epplehaus Tübingen, Januar 2022, Foto: Sanne Schnapper

Jedenfalls zeigt das Epplehaus die Vielfalt in Tübingen auf einen Blick. Und schön und wichtig sind auch die politischen Statements und Forderungen. Aktuell hängen Banner am Gebäude, die Solidarität und Unterstützung für die Protestbewegung und demokratischen Demonstrationen in Belarus ausdrücken „Support Belarus Protest„. Danke an dieser Stelle an alle Aktivist*innen in und rund um das Epplehaus herum für diese Aktion!

Jedenfalls freuen wir uns in diesem Jahr auf weitere Besuche in meiner früheren Heimatstadt, auch um mit Freunden und Familien Spaziergänge und Ausflüge rundherum und auf die Schwäbische Alp zu unternehmen. Hoffen wir, dass die Kontaktbeschränkungen in diesem Jahr wieder „normalisiert“ werden können. Und dass kulturelle Veranstaltungen und andere Ereignisse ein richtiges Wiedersehen mit Familie und Freunden stattfinden können.

Das war es erstmal mit einem kleinen Blogbeitrag. Bleibt gesund!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.