SBLVI

Die letzten Jahre bin ich vor der Halbzeitshow des Super Bowls entweder eingeschlafen oder habe das nicht auf dem Schirm gehabt oder auch vergessen. Ich habe eine eher zurückhaltende Meinung zum Thematik des sehr kommerzialisierten Sports aka Show-Events in den USA. Verstehe amerikanischen Football nicht, Rugby dagegen schon eher. 😉 Auch wenn es bei Pro7 lustige Moderatoren gibt, die das immer wieder erklären – mitten in der Nacht vergesse ich nach wenigen Minuten schon wieder fast alles. Und ich erinnere mich auch nicht mehr so sehr an die Shows der letzten Jahre. Dank Wikipedia ist es etwas verständlicher was dieses Jahr anbetrifft. Also war es der 56. Super Bowl, daher auch die römischen Buchstaben LVI (56).

Bis zur Halbzeitshow

Aber jedenfalls dieses Mal wollte ich zuschauen. Und sei es nur für die Halbzeitpause. Zuerst hatte ich vor, länger aufzubleiben. Klappte nicht, da ich nach dem Freiburger Tatort und danach zu müde war um aufzubleiben. Dann eben früher ins Bett gehen und kleinen Wecker stellen der mich über die Smart Watch aufwecken sollte, ohne Frau und Kind aufzuwecken. Gute Idee – aber weder Wecker, noch Smartphone hab ich zum Schlafen mitgenommen. Irgendwie musste ich unterbewusst von der verpassten Show geträumt haben und bin in der Nacht aufgewacht. Als ich in der Küche die Uhr an der Mikrowelle ablese ist es schon nach 1.30 Uhr. Hui, den Start hab ich zumindest verpasst, aber nicht die Halbzeitshow. Irgendwo hatte ich gelesen, dass die so kurz vor 2 Uhr sein könnte. Eine genaue Uhrzeit könne nicht geplant werden, wegen irgendwelcher Timeouts oder Spielverzögerungen im amerikanischen Football.

Große Lust das Spiel zu verfolgen hatte ich nicht, da ich den Anfang verpasst habe. Zum Glück gibt es auf Twitter Videoclips um das Nachholen zu können, zB die Eröffnung

Um das Warten auf die musikalische Einlage zu verkürzen (geht ja eigentlich nicht) oder mich abzulenken, habe ich auf dem Handy via waipu-tv Pro7 gesehen und auf dem Beamer alte Folgen von „The Office“ (Netflix) angemacht. 😀

Die Show mit Musik mit Pannen

Doch dann endlich konnte im Fernsehen beobachtet werden wie das Spielfeld für eine Show umgebaut wurde. Und die Show begann. Hier bei YouTube gibt es über die Performance zum Nachsehen mit gutem Sound – es sind Dr. Dre, Snoop Dogg, Eminem, Mary J. Blige & Kendrick Lamar aufgetreten. Zumindest im deutschen Fernsehen waren deutliche Tonprobleme (also bei mir) zu hören, was die ersten Minuten störend war, danach ging es aber gut ab.

Hab dann die Show auf den Beamer und mit leiser Lautstärke (wollte auch niemand anderen aufwecken) angesehen und von der Couch aus mitgefeiert. Die Musik war einfach cool und die Acts toll. Abgesehen von der tontechnischen Panne fand ich es sehr unterhaltsam.

Da wollte ich die YouTube Videos einbinden, aber die NFL erlaubt das nicht.. Schade…

Wie fandest Du es?

Und – hast Du den Super Bowl oder auch nur die Halbzeitshow angesehen? Oder gar nicht?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.