Music: December – Garreth Broke / Anna Salzmann

Last Year I was invited to a small private piano concert at friends where Garreth Broke was playing and releasing his wintry art/music collaboration with artist Anna Salzmann, called the December video.

It was really great, we bought sheets of music and I must admit – I haven’t had time really to look at them more close to play them but it did sound very nice and we listen to his CD when we are driving in our car and need relaxing music.

Featuring numerous pieces of art by Anna and 13 minutes of music by Garreth, it’s something they’re extremely proud of but that they’ve shared with only a few people: it was very briefly made public online in December 2016, performed live a few times, and later included in a CD he released called Another Turn: Collected EPs.

Watch this great video of him playing piano and the Artwork of Anna:

weiterlesen

Konzerttipp Frankfurt: Gondwana Indigenous Children’s Choir (Australien)

Ein besonderes Konzertereignis möchte ich mit Freude ankündigen und euch einladen hinzugehen. Am 6. Mai 2017, 19:30 Uhr gastiert der Gondwana Indigenous Children’s Choir aus Australien in der Liebfrauenkirche Frankfurt/Main.  Das Programm lautet “This is our Home / Das ist unsere Heimat.” Der Eintritt ist frei.

Der Gondwana Indigenous Children’s Choir ist zum ersten Mal in Europa auf Tour und wird gemeinsam mit dem Chor der “European School Frankfurt” auftreten, welcher über 16 europäische Staaten repräsentiert.

Dieser einzigartige kulturelle Austausch wird es dem Publikum nicht nur erlauben, einige der zeitgenössischen und traditionellen Chormusik der australischen indigenen Kultur kennenzulernen, sondern auch das Publikum zu ihren Tanz- und Geschichtenerzählungen vorzustellen. Für die teilnehmenden SchülerInnen ist das Konzert das Ende und der Höhepunkt von zwei Tagen der Zusammenarbeit und durchgeführten Workshops.

Das Event wird auch bei Facebook beworben.

Die Dirigentin des Chors der “Europäischen Schule Frankfurt“, Lucianne Brady, kenne ich durch das Australische Konsulat hier in Frankfurt. Lucianne hat vor vielen Monaten von diesem Projekt berichtet und endlich ist es soweit.

Hier eine Kostprobe des Chores in Sydney (in Frankfurt ist die Konstellation der TeilnehmerInnen kleiner):

 

Come and hear the Gondwana Indigenous Children’s Choir present a unique programme of tradional and contemporary vocal music which also encorporates dance and story telling.

As part of their European Tour which culminates in a programme with the Vienna Boys’ Choir, the Gondwana Choir is collaborating with the choir of the European School Frankfurt to celebrate the voices of our youth and Indigenous Australian culture.

Entry is free but donations can be made to show your appreciation of their performance and to support the choir’s journey.
Your donations also support the work of the Cupuchin Monks through their breakfast café for the homeless of Frankfurt.

Looking forward to seeing you there!

Fotos/Grafik: AustraliaNow2017, Facebook-Event

Open Air des hr-Sinfonieorchesters 2015. Foto: hr/Ben Knabe Abdruck: honorarfrei

Das Open Air Konzert des hr-Sinfonieorchesters online unter #hrSOpenAir miterleben

In einer Woche ist es soweit. Nächsten Mittwoch am 17. August 2016 wird das hr-Sinfonieorchester in Frankfurt/Main auf der Weseler Wert ein OpenAir-Konzert der besonderen Art präsentieren. Ungefähr 20.000 begeisterte Musik- und Sinfonieorchester-Fans konnten den Klängen im letzten Jahr lauschen und der Andrang wird auch dieses Jahr nicht weniger sein.

Open Air des hr-Sinfonieorchesters 2015. Foto: hr/Ben Knabe Abdruck: honorarfrei

Open Air des hr-Sinfonieorchesters 2015.
Foto: hr/Ben Knabe
Abdruck: honorarfrei

Das Open Air des hr-Sinfonieorchesters könnt ihr vor Ort und auch in den sozialen Netzwerken (Twitter, Instagram, Facebook) via Hashtag #hrSOpenair mitverfolgen.

Zusammen mit dem Hessischen Rundfunk die unter @hrPresse twittern und anderen darf ich als Social Media Reporter auch teilnehmen – ihr erkennt uns an dem #hrSOpenAir-Overlay in unseren Profilbildern. Wir werden vor, während und nach dem Konzert auch spezielle Einblicke des Ereignisses bieten.

Aus der Pressemitteilung des hr:

Dieses Jahr bietet das hr-Sinfonieorchester beim Open-Air-Konzert dem Projekt „Bridges – Musik verbindet“ eine Plattforum, sich zu präsentieren. „Was verbindet mehr, als zusammen Musik zu machen? Das aus der Initiative hervorgegangene Ensemble „Hope“ wird klassische wie populäre afghanische, iranische und persische Stücke interpretieren, in denen auch europäische Einflüsse zu hören sind.

Andrés Orozco-Estrada - von Bastisinger - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, wikipedia

Andrés Orozco-Estrada

Wenn das Wetter sommerlich und schön wird, kann es voll werden – der Eintritt zum OpenAir ist nämlich frei, daher der Rat des hr-Sinfonieorchesters Chefdirigenten Andrés Orozco-Estrada: “Kommen Sie rechtzeitig!”. Was für ein Glück für uns Social Media Reporter das wir spezielle Ausweise erhalten werden.

 

Das Programm:

Samuel Barber | Ouvertüre zu »The School of Scandal«
George Gershwin | Rhapsody in Blue
Jimmy López | América salvaje
Alberto Ginastera | Vier Tänze aus dem Ballett »Estancia«
Leonard Bernstein | Sinfonische Tänze aus der »West Side Story«

Auch wenn ihr nicht vor Ort in Frankfurt sein könnt – erlebt das besondere Ereignis trotzdem:

hr2-kultur sendet ab 20.05 Uhr live von der Weseler Werft. Das hr-fernsehen zeigt einen Vorbericht und das komplette Konzert zeitversetzt ab 21 Uhr, um ca. 21.15 Uhr beginnt der Videostream auf www.hr-sinfonieorchester.de und auf http://concert.arte.tv Danach gibt es dort das Konzert als Video-on-Demand.

Ich jedenfalls freue mich sehr darauf. Sobald dann die weiteren MitreporterInnen auch bekannt sind, werde ich eine Übersicht bzw einen weiteren Blogpost erstellen.

Beitragsbild: Open Air des hr-Sinfonieorchesters 2015. Foto: hr/Ben Knabe; Abdruck: honorarfrei