Header Alex CSD 2017

Was noch kommen wird…

Die nächste Zeit wird wieder vermehrt gebloggt und ich habe daran erneut Spaß, auch persönlicheres mitzuteilen. Nicht unwesentlichen Anteil hat Judith Peters (Sympatexter) mit ihrem Crash Claim Kurs an dem ich teilnehmen durfte. Ihren Nachfolgekurs über das Bloggen hab ich nicht mitgemacht, aber durch ihre witzigen Newsletter virtuell teilnehmen können.

Der Facebookzufall oder Algorithmus will es das bei Uwe ein Beitrag erscheint, in dem er von Rückblicken (Facebook-Jahresrückblicke) anscheinend genervt ist und

Spart euch euer Mimimi über Facebook Jahresrückblicksposts. Das ist noch nerviger als jeder Rückblick, weil völlig irrelevant.

schreibt. Und wenige Beiträge darunter erscheint ein ermuntender Beitrag von Judith in dem sie schreibt:

Bloggst du einen Jahresrückblick? Ja? Nein? Vielleicht?

Die letzten beiden Antworten bekommen ein “Schade!” von mir.

Wie und warum überhaupt einen Jahresrückblick schreiben? Weil es Sinn macht

Die Gründe dafür beschreibt sie auch in einem Blogbeitrag mit nützlichen Tipps und Tricks und gibt Hilfestellung. Und hilft auch bei der Unterscheidung zwischen privatem und persönlichem Jahresrückblick. Und das finde ich gut und wichtig. Ich habe erst vor wenigen Tagen einen sehr privaten Jahresrückblick fertig geschrieben weil sehr viel passiert ist, das eher in ein privates Umfeld gehört. Aus diesen Ereignissen kann ich aber einen persönlichen Bereit erstellen und ihn dann hier verbloggen.

Und Judith’s Text hat mir wieder Mut gemacht das zu tun. Da fällt mir ein, ich hab schon was ähnliches mal gemacht oder anders rum, die Aggregatoren von Facebook 2016 und WordPress 2014 und ich hab das veröffentlicht. Dieses Jahr nicht durch Aggregatoren, sondern manuell.

Header Alex CSD 2017

Header Alex CSD 2017

Für diesen kleinen Beitrag hab ich ein Headerbild von meinen CSD 2017 Vorbereitungen genommen, an dem meine Frau und ich teilnahmen. Natürlich gibt es auch aktuellere Fotos, auf die Schnelle hab ich das genommen. Der Beitragstitel heißt ja auch “Was noch kommen wird…” und deshalb wird es auf meinem Blog weitere Veränderungen geben:

  • Weitere Rückblicke auf Barcamps, zum Beispiel vom Barcamp Stuttgart, Altstadtcamp Frankfurt, Barcamp Rhein-Main
  • Blogbeiträge über Podcasts
  • Anderes Theme oder Darstellung des Blogs

 

 

Was noch kommen wird…

2 Gedanken zu „Was noch kommen wird…

  1. Hi Alex!
    Ich freue mich sehr, dass ich einen kleinen Beitrag dazu leisten konnte, dass du wieder mehr bloggst. Wie in den guten alten Zeiten 🙂
    Die Unterscheidung zwischen persönlich und privat ist für mich auch sehr wichtig. Viele stellen mit der Zeit fest, dass es gar nicht schlimm ist, persönlich zu bloggen und werden dann nach und nach persönlicher. Es schwankt immer und ist auch von der Tagesform abhängig.
    Ich freue mich schon sehr auf deinen Jahresrückblick 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.