Recommendation: “Lessons and Carols” church service, Dec 18th at 7 p.m. @ Stiftskirche Tübingen

I can’t come because of the too far distance and less time from Frankfurt, but I would like to recommend the “Lessons and Carols”-church service held in english language in Tübingen at the Stiftskirche next week, December 18th, at 7pm:

lac2013

In the past years when I have been living in Tübingen I attended and took part also as a speaker in that special church service. It always was special. So if you have got time, visit and attend the church service. 🙂

 

Jetzt aber schnell!

Beitrag zum Videoclip-Wettbewerb des Evangelischen Kirchenbezirks Tübingen vom Team “SoUmSechs” (Jakob Bittner) aus Tübingen:

Ich binde den Clip mal ein, damit ihr ihn euch ansehen könnt und er eventuell Chancen hat, mehr Clicks zu erhalten. Und ihr könnt auf dieser Seite auch noch abstimmen. Mit einem “Voting-Tool”.

Sehr lustig finde ich ja diesen Satz vom Kirchenbezirk:

Bei Manipulationsversuchen wird dieses Voting-Tool abgeschaltet, dann zählen nur noch die Videoaufrufe, die Facebook-likes und vor allem die Einschätzung der Jury.

(Dieser Link zählt zur Abstimmung). Das Abstimmwerkzeug leitet auf eine externe Seite weiter, zum Zeitpunkt dieses Eintrages war dies das Zwischenergebnis:

screenshot

Disclaimer:
Ich distanziere mich hier von den Inhalten der Websites der Kirche, des Videos, des Inhaltes des Videos. Ich möchte jedenfalls nur dazu anregen, zur Kirchenwahl zu gehen. Ich unterstütze nur die Verbreitung des Videos weil es unter anderem im Lammkeller gedreht worden ist…

Musikvideo: Lingua Loca – Leb dein Leben (Video – HD)

Endlich, lange erwartet und jetzt endlich verfügbar, der neue Song von Lingua Loca und das neue Videos sind online:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=1zV2OMYWOoA]

Kann euch empfehlen, das Video anzuschauen, zu teilen oder auch die Songs bei iTunes oder Amazon herunterzuladen. (Link bei der YouTube-Seite). Und natürlich auch die Facebookseite der Gruppe zu “liken” (gefällt mir zu klicken).

Ich selber hatte das Vergnügen die fantastische Musikgruppe in Tübingen beim Stadtfest 2007 zu filmen:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=bfoH9j5Tcdc]

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=qxR5hmyekz0]

I LIKE YOU. Facebook-Aktion vom Deutschen Institut für Ärztliche Mission (DIFÄM) #difaem

“I LIKE YOU”-Kampagne des DIFÄM auf Facebook (Screenshot)

Seit einigen Monaten nun schon ist das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (DIFÄM) auf Facebook erfolgreich mit ihrer “I LIKE YOU.”-Kampagne unterwegs. Beim Ract!festival in Tübingen hab ich sogar einen Flyer in die Hand gedrückt bekommen und mich mit ihnen wunderbar unterhalten, und wollte damals schon darüber mal bloggen, hab es leider irgendwie vergessen. Doch nun hab ich vorhin wieder die Aktion in meiner Facebook-Chronik aufpoppen gesehen und erinnerte mich wieder 😉

Und was hat es sich mit der Kampagne/Aktion nun auf sich?

Wenn die DIFÄM-Seite bis Ende des Jahres (2012) mindestens 1.000 Fans (den “Gefällt mir”-Button gedrückt haben) hat, dann erhalten sie von der  Paul Lechler Stiftung und der Weinmann-Stiftung 10.000 Euro für deren Gesundheitsprojekte im  Osten der Demokratischen Republik Kongo.

Mit dem Geld kann das DIFÄM viele Dinge bewegen und umsetzen, z.B. Aufklärungsarbeit von HIV- und AIDS, medizinische Versorgung, Vergabe von Kleinstkrediten für Frauen zur Existenzförderung uvm…

Daher bitte ich euch, dies zu unterstützen und die Facebookseite vom DIFÄM mit einem “Gefällt mir” von euch zu honorieren. Schreibt ruhig auch auf deren Pinnwand was, sie antworten und machen eine gute Social Media-Arbeit. Und wer mehr über das DIFÄM wissen möchte, sollte deren Website besuchen: http://www.difaem.de. Sie unterhalten auch die berühmte Tropenklinik in Tübingen.

Vielen Dank.

Tübingen im Juni: #Segeln auf dem #Neckar und Kunst auf Stadtmuseum #tuebingen

Am Wochenende war ich zu Besuch mal wieder in meiner alten Heimatstadt Tübingen und habe mir aber auch einige Zeit des Bummelns genehmigt, dabei hab ich einige Fotos mit dem Handy kurz aufgenommen. Es war ein schöner Sommertag, nicht zu heiß und nicht zu kalt, zum Glück nimmt man einen kleinen Schirm mit. Habe im Neckarmüller ein leckeres Mittagessen gehabt (Rote Wurst mit schwäbischem Kartoffelsalat) und dabei ist mir der geschäftige Neckar wieder aufgefallen (ich saß im Biergarten).

Wie man an den Bildern sehen kann, gab es genügend Wind um eine kleine Jolle zum Vorschein zu bringen, nicht zu vergessen die typischen Stocherkähne und die Neckarbrücke 🙂

Außerdem sind mir beim Stadtrundgang beim Stadtmuseum folgende Kunstwerke an der Fassade aufgefallen, leider hab ich nirgendwo eine Erklärung oder Beschreibung dazu gefunden (falls das jemand weiß, bitte in den Kommentaren hinterlassen, Danke!):

Kultur am Wochenende: Das Letz niest VII (7) #dln7

Dieses Wochenende werde ich größtenteils in die Heimat (sprich Tübingen) fahren, um dort am Sonntagabend das begehrte und bewährte Veranstaltungskonzept von Ulrich Eder und Wolfgang Brenner im Zimmertheater zu erleben.

Es ist natürlich “Das Letz niest“.

Ich bin mal wieder auf die Vortragenden gespannt. Und wie ich dem Dia-Blog entnehmen konnte, wird der Dauerchronist eldersign.de leider nicht dabei sein. Schade. Aber die DLN-Fans aus Stuttgart @TurnieGC und @Dosiba werde ich antreffen, sowie @PfarrBergTal aus Mössingen.

Und danach ein wenig Smalltalk bevor es wieder Richtung Frankfurt geht.

(Ok, könnte natürlich auch sein, dass dies ein Alibipost ist… Könnte sein, aber die letzten Male hatte ich was vergessen über DLN zu schreiben. Via Twitter kann man dies natürlich über das Hashtag #dln7 verfolgen)

Ein Flashmob im Modehaus Zinser – Jauchzet, Frohlocket!

Hach…  Gerade als ich dachte, schon unzählige christliche oder kirchliche Flashmobs gesehen zu haben, da “liest” man in der “Timeline” (Nachrichtenleiste auf Facebook) von einem Flashmob in Tübingen. Genauer gesagt, von einem Flashmob, der im Modehaus Zinser am 1. Advent diesen Jahres (2011) stattfand. Der Beschreibung nach zu urteilen war es also keine Kissenschlacht, oder Blockflötenweltrekordversuch oder Wasserschlacht, sondern der Chor der Hochschulen für Kirchenmusik Tübingen und Rottenburg sowie Mitglieder des BachChors Tübingen singen den Eingangschor des berühmten Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach: “Jauchzet, frohlocket“.

Mediale Unterstützung haben die Organisatoren vom SWR Tübingen und vom Zentrum für Medienkompetenz (ZFM) der Uni Tübingen erhalten. Und einige bekannte Gesichter im Video habe ich auch wieder erkannt. Gratulation zur tollen und erfolgreichen Aktion.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=tZ8Xw3pqSiI]

Die Bahn liest

Seit einigen Tagen ging es durch den Äther (Twitter) und verbreitete sich positiv (zumindest in meiner Twitter-Timeline): Die Deutsche Bahn twittert nun offiziell mit Hauptamtlichen, nachzulesen auch hier und hier beim Karsten Sauer.

Und prompt erstellt man in der ARD bei “on3” ein Video, das richtig gut und witzig gemacht ist, es liest die Tweets des Accounts vor, für all diejenigen, die nicht bei Twitter sind und nicht dem Account folgen. Wie auch sonst bin ich via Twitter von @mahrko darauf aufmerksam gemacht worden und ich möchte es euch nicht vorenthalten, schaut es euch an, es ist klasse gemacht:

Da kommt mir schon irgendwie die Idee auf, beim nächsten Besuch in Tübingen sowas für den Stadtverkehr Tübingen zu machen… Aber halt, die twittern ja gar nicht. Schade.  🙁