Aktualisierung der Bedingungen und Richtlinien bei Facebook

Heute bekommen viele Facebookanwender in der Benachrichtigungsleiste einen Hinweis zur Aktualisierung der Bedingungen und Richtlinien bei Facebook angezeigt:

Bildschirmfoto 2014-11-26 um 07.54.47

Durch einen Klick darauf werden einem die Bedingungen und Richtlinien angezeigt und benannt:

Bildschirmfoto 2014-11-26 um 07.52.51

Bildschirmfoto 2014-11-26 um 07.51.30

Im letzten Jahr haben wir neue Funktionen und Kontrollmechanismen eingeführt, die dir dabei helfen sollen, größeren Nutzen aus Facebook zu ziehen; außerdem haben wir auf Personen gehört, die uns um eine bessere Erklärung gebeten haben, wie wir Informationen erhalten und verwenden.
In den Grundlagen zum Datenschutz erhältst du ab sofort Tipps sowie Anleitungen dazu, was du tun kannst, um Verantwortung für dein Erlebnis auf Facebook zu übernehmen. Wir aktualisieren außerdem unsere Bedingungen, Datenrichtlinie und Cookies-Richtlinie , um neuen, von uns erarbeiteten Funktionen Rechnung zu tragen und diese Dokumente leicht verständlich zu machen. Und wir führen auf der Grundlage der von dir auf und außerhalb von Facebook genutzten Apps und Webseiten (Online Behavioral Advertising – auf dem Online-Verhalten basierende Werbung) die Verbesserung von Werbeanzeigen ein und geben dir somit eine Kontrollmöglichkeit.
Diese Aktualisierungen treten am 1. Januar 2015 in Kraft. Wie immer freuen wir uns über dein Feedback zu unseren Richtlinien.

Weiter gibt es dort dann zu Datenschutz und natürlich dem besseren Nutzen auf Facebook zu lesen. Natürlich möchte Facebook nicht, das User sich woanders bewegen, daher ist die Möglichkeit auf Facebook einzukaufen auch verbessert worden und die personalisierten Werbeanzeigen werden noch besser auf einen selber abgestimmt. Ich bin selber mal skeptisch und gepannt, in wie weit wirklich der Datenschutz von Facebook verbessert und die Möglichkeit der Interaktion untereinander und natürlich das Ding mit der Werbung werden.

Ach ja, bisher habe ich keine Möglichkeit des Widerspruchs gefunden oder zumindest ein einfacher Button „Nein danke“ oder vielleicht kommt das ja noch… stay tuned… 😉

Löscht das Prügelvideo und meldet es Facebook – Anleitung um Videos zu melden

Immer wieder kommt es vor, das auf Facebook Videos geteilt und kommentiert werden und viele betroffen sind und sich Aggressionen aufbauen. Solche Videos helfen nicht dem Opfer – und die Person welche das Video verbreitet/veröffentlicht, macht sich nebenbei auch noch ggfs. strafbar. Aktuell ist sowas auch in Tübingen passiert und ich habe auch nur davon erfahren und das Video gesehen (leider) weil es über Kontakte geteilt wurde – ich habe die entsprechenden Kontakte gebeten das Video zu löschen, was sie auch gemacht haben. Danke.

Viele wissen aber nicht, wie solche Videos zu melden sind, daher möchte ich hier eine Anleitung dazu schreiben. Ehrlich – so eine Meldung an Facebook braucht nicht viel Zeit, 2-3 Minuten und je mehr Personen das Video an Facebook melden, desto mehr hoffentlich erhöht sich der Druck auf Facebook solche Videos zu löschen. Bei solchen Videos gilt es das Opfer zu schützen! Abgesehen davon finde ich es ein Unding solche Videos zu teilen und blöde Kommentare oder Aufrufe zur Selbstjustiz zu schreiben.

Anleitung um Videos bei Facebook zu melden
(mit der Hoffnung, das Facebook es auch erfährt und durchführt)

1. Schritt: Den Beitrag mit dem Video aufrufen (Ursprungsbeitrag!)

videopost

2. Schritt: Auf „Video melden“ klicken: Screenshot from 2014-11-20 19:52:59

3. Schritt: Entsprechen „Button“ / Knopf auswählen, in diesem Fall „Gewalt oder verletzendes Verhalten“

meldung01

4. Schritt: Den Autor/die Autorin des Beitrages auffordern das Video zu löschen und Facebook melden

meldung02

Das war es. Facebook meldet dann noch ein „Danke“ Screenshot from 2014-11-20 19:24:00

Und du kannst die Aktivität in der „Supportkonsole“ bei Facebook nachverfolgen.

supportkonsole_facebook

Im optimalen Fall ist der Beitrag bald verschwunden und der Link dürfte dann ins Nichts führen, bzw zu einer Fehlermeldung:

Screenshot from 2014-11-20 19:20:01

Nachtrag: In einer online Ausgabe der Stuttgarter Zeitung wird auf mich verwiesen, allerdings ohne Link zu diesem Blogbeitrag.. Nun gut, ich bin mal so modern und setze dafür den Link zu dem Beitrag. 😉

 + + + + NACHTRAG / UPDATE + + + +

Es gab eine gerichtliche Verhandlung in Tübingen, hier mehr Infos, 4.3.2015

Video: 2veritasium – The Problem With Facebook

A really interesting video from „2veritasium“ about the problem with facebook:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=l9ZqXlHl65g

Facebook is a complex ecosystem of individuals, creators, brands and advertisers, but I don’t think it serves any of these groups particularly well because its top priority is to make money. Now, I don’t think making money is a bad thing, in fact I hope to make some myself. The problem is the only way Facebook has found to make money is by treating all entities on the site as advertisers and charging them to share their content.

This business plan backfires because 1) not all entities ARE advertisers and 2) it was the content from these people, specifically friends, family, and creators that made the site worth visiting in the first place. Now the incentives are misaligned:
– individuals want to see great content, but they are now seeing more paid content and organically shared content which appeals to the lowest common denominator (babies, weddings, and banal memes)
– creators want to reach fans but their posts are being throttled to force them to pay to be seen
– brands and advertisers have to pay once to advertise their page on Facebook, and then pay again to reach the people who have already liked their page. Plus Facebook is not a place where people generally go to buy things.

Facebook stands in contrast to other social media like Twitter, YouTube, and Instagram where all content is shared with all followers.

Because I can.

Because I can.

The more and often I look at this facebook question „What are you doing?“ I am questioning myself why am I doing this or why should I write something in this window or who might be interested in what I might have to say or even not to say and what reaction it could cause. I actually have stopped writing facebook posts in comparison to earlier days. Maybe it could have been the case that facebook changes it’s privacy settings or more advertising and „sponsored posts“ are popping up. Well I instantly removed or disliked earlier liked facebook pages which tried to tell me I should click here or there to win an technically old iPad or different. Normally facebook wants me to share more private information from me that I actually do. I am not changing my profile picture or not posting as much foodpics as I did before. I am actually sharing a lot of political and to facebook „boring“ posts and images with cute cats or different animations or videos. But nothing relevant more private what they don’t already know. And because I am blogging on wordpress, tweeting at Twitter, instagramming on instagram and keeping track with friends and fellows on foursquare – what more relevant info does fb want?

You know what? I don’t care – actually I do – I just don’t spam my and your timeline/chronicle full of changes of what I have could or couldn’t have done every second… Or because I am too old and have used facebook for too long? Who knows… Guess what – I just posted this text also on my blog and will re-post it on twitter and Google+. Why?

Because I can.

And what about you? 🙂